Zubereitung Fleisch Fisch
Ab 8 Monaten Mittagessen Ratgeber

Ratgeber: Zubereitung und Aufbewahrung von Fleisch

Heute will ich mal meine Erfahrungen zur Zubereitung und Aufbewahrung von Fleisch zusammenfassen. Diese Liste werde ich immer mal wieder updaten falls ich was neues gelernt habe. Falls euch etwas auf- oder einfällt, freue ich mich immer über eine Nachricht 🙂

Zunächst ein paar grundlegende Dinge:

  • Frische: Die ist bei Fleisch natürlich essentiell. Bitte immer darauf achten, Fleisch und Fisch möglichst frisch zu kaufen und schnell zu verarbeiten.
  • Hygiene: die ist natürlich gerade bei der Fleischverarbeitung sehr wichtig. Gerade bei Hühnchen- und Putenfleisch ist es wegen Salmonellengefahr sehr wichtig, Brett und Messer direkt im Anschluss gut zu spülen (und Hände waschen natürlich)
  • Bio? Gerade beim Fleisch finde ich es persönlich sehr wichtig, auf die Qualität des Fleisches zu achten. Natürlich hat nicht jeder einen guten Metzger in der Nähe der gutes und frisches Fleisch führt, aber auch in den meisten Supermärkten gibt es ja mittlerweile gutes Bio-Fleisch
  • Fettiges Fleisch: gerade bei Rindfleisch bitte darauf achten, kein Fleisch zu nehmen, dass von Fettsträhnen durchzogen ist. Fett am besten abschneiden und wegwerfen.
  • Hackfleisch oder am Stück? Das wahrscheinlich beste ist es, beim Metzger das richtige Stück Fleisch auszuwählen und direkt beim Metzger zu Hack verarbeiten zu lassen. Wenn man Hack im Supermarkt kauft, ist dort zum einen oft auch relativ viel Fett dabei, und auch noch andere Dinge (z.B. Knorpelstücke), die man nicht unbedingt seinem Kind geben will. Weil man für manche Rezepte (z.B. Frikadellen) aber Hackfleisch benötigt, kann man Hackfleisch alternativ auch selbst machen, in dem man einen Fleischwolf-Zusatz für seine Küchenmaschine kauft (z.B. diesen hier für meine Bosch MUM44 Maschine – ähnliche sollte es für die meisten Maschinen geben)

 

Garprozess

Fleisch (Rind, Lamm, Schweine)

Fleisch am Stück

  1. Falls vorhanden, Fett vom Fleisch entfernen, und dann in würfelgrosse Stückchen schneiden.
  2. Wasser in einem Topf zum kochen bringen, so dass das Fleisch später ungefähr zur Hälfte bedeckt ist
  3. Wenn das Wasser kocht, das Fleisch hinzugeben und den Herd auf eine niedrigere Stufe stellen. Das Fleisch kochen lassen, bis es weich ist (es darf ruhig zerfallen). Meiner Erfahrung nach sind die ungefähren Garzeiten
    • Rind und Schwein: ca. 30 Minuten
    • Lamm: ca. 40 Minuten
  4. Das Fleisch mit dem Kochwasser zusammen zu einer sämigen Paste pürieren
  5. Einen Teil am besten direkt verarbeiten, und den Rest abfüllen und einfrieren.

Hackfleisch

  1. Das Hackfleisch normal mit dem Gemüse für ungefähr 10 Minuten mitdünsten
  2. Zusammen mit dem Gemüse und Kochwasser zum Brei pürieren.

 

Fleisch (Geflügel)

  1. Falls vorhanden, Fett vom Fleisch entfernen, und dann in würfelgrosse Stückchen schneiden.
  2. In einem Dünsteinsatz für etwa 5 Minuten dünsten.
  3. Entweder in einem Brei direkt weiterverarbeiten, oder fürs Einfrieren mit etwas Wasser zu einer sämigen Paste pürieren und in Portionsgrössen abpacken und einfrieren.

 

Fisch 

  1. Falls der Fisch tiefgekühlt ist, diesen bitte im Kühlschrank auftauen lassen und anschliessend unter fliessendem Wasser abwaschen und trocken tupfen (falls es schneller gehen soll, in der Packung lassen und in einer Schüssel mit leicht warmem Wasser auftauen lassen)
  2. Falls der Fisch Gräten hat, diese bitte zunächst entfernen
  3. in ungefähr 2×2 cm grosse Stücke schneiden
  4. Im Dünsteinsatz ca. 5 Minuten dünsten, und anschliessend mit etwas Dünstwasser pürieren und anschliessend verarbeiten und/oder einfrieren.

 

Aufbewahrung

In meiner #top5-Liste zu Zubereitung und Aufbewahrung habe zwei Produkte vorgestellt, um kleine Portionen einzufrieren. Wichtig ist hier immer nur, alles gut abkühlen zu lassen und dann direkt einzufrieren.

Wichtig ist hier vor allem noch die folgenden Dinge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.