#top5 must-haves

#top5: meine 5 must-haves damit die Beikost gelingt

Anstelle von Rezepten gibt es heute meine erste #top5. In den letzten Wochen wurde allerlei ausprobiert, was es irgendwie einfacher machen könnte, unsere Tochter an die Beikost zu gewöhnen. Neben vielen verschiedenen Rezepten haben wir dabei auch jede Menge Produkte ausprobiert, die uns helfen könnten, den Brei und anderes an unsere Tochter zu bringen.

In meiner ersten #top5 Liste habe ich die 5 Produkte zusammengefasst, die bei uns super funktioniert haben und die ich auf jeden Fall empfehlen würde. Zusammen kosten diese 5 Produkte 17 Euro, sind meiner Meinung nach diese aber absolut wert!

Was sind eure must-haves? Ich freue mich auf eure Anregungen!

 

Meine #top5 zum Beikost Essen

1. Schüsseln

Bei IKEA (weil wir in Schweden wohnen, muss ich damit anfangen ;-)) haben wir die für uns perfekten Schüsseln gefunden. Günstig, spülmaschinenfest, geeignet für die Mikrowelle, und absolut unzerstörbar. Die SMASKA-Teller gibt es im Dreierpack und kommen in unterschiedlichen Farben (Link hier), was manchmal hilfreiche Abwechslung in das Essen bringen kann. Wir haben uns auch direkt die grossen Geschwister der SMAKA-Schüsseln dazu gekauft: die SMAKA Teller benutzen wir jetzt immer für Brote und Vorspeisen unserer Tochter (Link hier).
Babybreischüsseln

2. Löffel

Machen wir am besten direkt bei den Löffeln weiter. Auch hier gibt es natürlich Unmengen unterschiedlicher zu kaufen, wir sind mit relativ einfachen aus der DM-Drogerie sehr zufrieden (Link hier). Die sind aus Plastik und nehmen damit weder Geschmack noch Temperatur an und haben außerdem schön abgerundete Ecken. Auch hier haben wir festgestellt, dass manchmal schon ein andersfarbiger Löffel helfen kann um ein bisschen Abwechslung ins Essen zu bringen.
Babybreilöffel

3. Trinkbecher

Mit dem Beginn der Beikost müssen Babys mehr Flüssigkeit zu sich nehmen, gerade wenn weniger Mutter- oder Ersatzmilch gegeben wird. Wir haben uns angewöhnt, zu allen Mahlzeiten, aber auch regelmässig zwischen den Mahlzeiten unserer Tochter Wasser anzubieten. Manchmal trinkt nichts oder nur sehr wenig, manchmal aber auch relativ viel. Auf diese Weise kann sie selbst entscheiden, wann sie wieviel trinkt (Tipp: auch bei grossem Durst den Becher regelmässig absetzen, das hilft gegen Verschlucken).
Auch bei den Bechern haben wir einige ausprobiert, sind aber mit der Schnabeltasse von DM sehr zufrieden (Link hier). Die hat schön abgerundete Kanten, und hat Boden aus Silikon, so dass sie rutschfest auf dem Tisch steht. Der Deckel sitzt auch sehr fest auf. Wenn das Trinken besser geht, kann die Tasse einfach ohne den Deckel verwendet werden.
Trinkbecher Baby

4. Abwaschbares Lätzchen

Wenn Essen und Trinken im Spiel ist, wird natürlich auch viel gekleckert. Das ist auch gut so und gehört dazu. Nach anfänglicher Frustration habe ich mich daran gewöhnt, dass gerade nach dem Mittagessen eine mittelgrosse Küchenreinigung ansteht ;-). Damit sich das alles einigermaßen in Grenzen hält, sind Lätzchen die erste Wahl. Auch hier gibt es eine grosse Bandbreite, von Silkonlätzchen, die den Vorteil haben, dass sie leicht abwaschbar sind (aber dafür meiner Meinung nach auch nicht so bequem, bis hin zu Stofflätzchen, die zwar sehr bequem sind, aber meist auch Wasser durchlassen und auch nicht immer so leicht abzuwaschen sind.
Auch bei den Lätzchen sind wir mal wieder bei unserer Haus-Drogerie fündig geworden und verwenden am liebsten die Babylove-Lätzchen (Link hier). Das Material ist ein relativ angenehmes Polyester, das sich sehr gut und einfach unter dem Wasserhahn abwaschen lässt. Die Lätzchen sehen dazu schön aus, und haben einen Auffangschutz, der sehr viel fassen kann. Auch wenn mal einiges vom Trinken daneben geht, wird das darin gut aufgefangen.
Abwaschbares Lätzchen

 

5. Waschlappen

Als letztes absolutes must-have sind Waschlappen natürlich unverzichtbar 🙂 Gerade zu Beginn geht immer viel daneben, ob ins Gesicht, die Kleidung oder den Boden… Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, zumindest die Hose provisorisch auszuziehen. Ich benutze am liebsten die KRAMA Waschlappen von IKEA (siehe Punkt 1 ;-)), die sind relativ günstig und haben kleine farbige Aufhänger. Alternativ kann man natürlich auch jeden anderen Waschlappen nehmen, z.B. diese von DM (Link hier).
Kosten: 2,99 Euro bei IKEA (für 10 Stück)

 

Waschlappen Baby

Disclaimer: alle Produkte, die hier vorgestellt werden, habe ich selbst gekauft und getestet. Falls dies nicht der Fall ist, vermerke ich dies ausdrücklich. Wenn ihr auf die Amazon-Links klickt und die Produkte kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Das ermöglicht mir, noch weitere nützliche Tipps für euch zu schreiben. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.